IT EN

Inhalt:

Schlosspark Nymphenburg

Parkpflege heute – Unterhalt und gartendenkmalfachliche Betreuung

Bild: Blumenrabatten im Großen Parterre auf der Parkseite des Schlosses

 

Der Schlosspark Nymphenburg ist ein Zeugnis für die Umwandlung eines barocken Gartens in einen Landschaftsgarten auf äußerst hohem künstlerischen Niveau. Er ist deshalb in die Denkmalliste des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege eingetragen und seinem Denkmalcharakter entsprechend zu schützen und zu erhalten.

Durch gartendenkmalpflegerische Maßnahmen der Konservierung und Restaurierung sind dem Garten die ihm angemessene Wirkung wiederzugeben, die noch vorhandene Originalsubstanz zur Geltung zu bringen und seine ursprünglichen künstlerischen Inhalte anschaulich zu machen.

 

Bild: Brücke am Pagodenburger See

Der Schlosspark besitzt innerhalb der Parkmauer eine Fläche von etwa 180 Hektar. Die gesamte Fläche der Nymphenburger Anlage mit Rondell und stadtseitigem Kanal sowie den Grünflächen westlich der Parkmauer umfasst rund 229 Hektar. Davon entfallen auf:

  • Gehölzbestände 158 ha
  • Wiesen und Rasen 32 ha
  • Gewässer 20 ha
  • Wege und Plätze 19 ha

Hinzu kommen unter anderem 4,5 Hektar Schnittflächen an unterschiedlich hohen Hecken, die Kübelpflanzen und Staudenbeete vor den Pflanzenhäusern sowie die Rabatten im Parterre und im Ehrenhof, für die jährlich fast 140.000 Frühjahrs- und Sommerblumen in der eigenen Gärtnerei angezogen werden.

Für die Pflege der Gartenanlagen sowie die Verwirklichung der gartendenkmalpflegerischen Maßnahmen stehen seit jeher erfahrene Arbeitskräfte der Schloss- und Gartenverwaltung Nymphenburg zur Verfügung. Nur durch eine kontinuierliche und fachgerechte Pflege im Einklang mit einer angemessenen Nutzung kann der Schlosspark Nymphenburg als kulturelles Erbe langfristig erhalten werden.

 

Hier finden Sie die Anlagenvorschrift für den Schlosspark Nymphenburg.

| nach oben |